Curry-Kokos-Kaninchen

Curry-Kokos-Kaninchen

Kaninchen in Curry hört sich erstmal ungewohnt an. Es ist aber unglaublich lecker! Leicht scharf mit cremiger Kokosmilch und knackigem Gemüse. Kaninchen kann halt auch exotisch...
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 2 Kaninchenkeulen
  • 400 ml gekühlete Kokosmilch
  • 3 EL thailändische rote Currypaste
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 1 kleine Zucchini
  • 4 Champignons
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 TL brauner Rohrzucker
  • 2 EL Keimöl
  • 2 EL gehackte Frühlingszwiebeln

Anleitungen
 

  • Von der Sahne, die sich bei der gekühlten Kokosmilch oben absetzt, 4 EL abschöpfen und in einem kleinen Topf aufkochen. 2 EL Currypaste hinzufügen und unter Rühren etwa 5 Minuten kochen. Sojasauce und Rohrzucker dazugeben. 
  • Die Sauce leicht eindicken lassen und dann vom Herd nehmen, beiseite stellen.
  • Karotten und Zucchini putzen, in Stücke schneiden und kurz banchieren. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. 
  • Die restliche Currypaste mit dem Öl vermischen und die Kaninchenkeulen damit bestreichen.
  • In einer Pfanne die Keulen scharf anbraten, das Gemüse und die Champignons zugeben und bei reduzierter Hitze fertig garen. Die Curry-Kokos-Sauce dazugeben und nochmal alles erhitzen.

Notizen

Das Gericht ist leicht scharf.
Als Beilage eignen sich Reis, Bandnudeln oder auch Kartoffeln.