Kaninchen Burger „classic“

Kaninchen Burger „classic“

Unsere Burger aus fettarmen Kaninchenfleisch sind eine gesunde Alternative zu den traditionellen Burgern aus Rindfleisch. Generell sollte das Fleisch etwas kräftiger gewürzt werden. Letztlich gibt es eine vielfältige Art und Weise für die Würzung der Patties und kann nach Geschmack angepasst werden.
Portionen 4

Zutaten
  

  • 600 g Kaninchenhackfleisch   aus Kaninchenkeulen
  • 2 Eier
  • 4 EL Paniermehl
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken
  • 3 EL Pflanzenöl

Honig-Senf-Sauce

  • 4 EL Dijon-Senf
  • 2 EL Honig
  • 4 EL Frischkäse
  • 3 EL Balsamico Bianco
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Außerdem

  • 4 Burger-Buns mit Sesam
  • 8 Scheiben Tomate
  • 12 Scheiben Salatgurke
  • 1 Rote Zwiebel
  • 4 Salatblätter
  • 4 EL Ketchup
  • 4 Scheiben Edamer Käse

Anleitungen
 

  • Den Ofen auf 100 Grad vorheizen. Die entbeinten Kaninchenkeulen sehr fein hacken oder durch einen Fleischwolf drehen. Anschließend mit den Eiern, dem Paniermehl, den fein gewürfelten Zwiebeln und Knoblauch, der gehackten Petersilie sowie Salz, Pfeffer und den Chiliflocken (Menge je nach Geschmack und Schärfe) verkneten und zu 4 Burger-Patties mit etwa je 150 g formen. 
  • Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Patties kurz von beiden Seiten anbraten und anschließend etwa 5 bis 10 Minuten durchbraten. Die Patties in eine feuerfeste Form legen und in den Ofen stellen, um sie warmzuhalten. Die Burger-Buns vorsichtig aufschneiden und die Bun-Hälften neben den Patties in den Ofen legen.
  • Für die Honig-Senf-Sauce werden alle Zutaten miteinander vermischt und mit Salz, Pfeffer und Zucker abgeschmeckt.
  • Sobald die Schnittseiten der Buns etwas Farbe bekommen haben, die Buns aus dem Ofen nehmen. Die jeweils untere Bun-Hälfte mit reichlich Honig-Senf-Sauce und die obere Hälfte mit Ketchup bestreichen. Danach die untere Bun-Hälfte mit Salat, dem Patty und dem Edamer belegen. Darauf drei Gurken- und zwei Tomatenscheiben legen sowie etwas von der in Ringe geschnittenen Rote Zwiebel. Wer beispielsweise keine Gurken mag kann auch eine weitere Schicht Salat auf den Burger legen. Nun die obere Hälfte auf den Burger daraufsetzen .... Augen zu und Mund ganz weit auf!